• Ansprechpartner, Hans-Peter Fürst, Wolfgang Desch

    Ihr Ansprechpartner

    Orthopädietechnik
    Hans-Peter Fürst
    +49 (0) 851 93143-0
    E-Mail Kontakt
    Wolfgang Desch
    +49 (0) 851 93143-17
    E-Mail Kontakt
    Mo-Do: 07:15 - 16:15 Uhr
    Fr: 07:15 - 12:30 Uhr

Orthopädietechnik

Mobilität ist Leben!
Die Gebiete der technischen Orthopädie sind seit 40 Jahren ein Aushängeschild unseres Unternehmens. Spezialisierte Mitarbeiterteams in den einzelnen Fachdisziplinen sorgen für individuelle und maßgeschneiderte Versorgungen am Patienten.
Unsere Patienten ob aus dem In- oder Ausland sind unsere Motivation. Wir rechtfertigen das uns entgegengebrachte Vertrauen mit passgenauen und technisch hochwertigen Versorgungen.
Das Handicap eines Kindes oder eines Erwachsenen, die Individualität der einzelnen Versorgung, macht die Anpassung der orthopädischen Produkte jeden Tag zu einer neuen Herausforderung.

Der Fortschritt in der modernen Orthopädie-Technik erlaubt uns heute bereits die Herstellung von Orthesen und Prothesen mit beinahe „natürlicher“ Funktionalität. Aber auch die kosmetische Gestaltung dieser Hilfsmittel nimmt in den Augen der Betroffenen einen hohen Stellenwert ein.
Gerade diese persönlichen Wünsche unserer Patienten sind es, denen wir durch kontinuierliche Weiterbildungsmaßnahmen gerecht werden wollen, um so, zusammen mit Ärzten und Therapeuten das Optimum einer orthopädie-technischen Versorgung zu erreichen.

Wir möchten Sie daher ganz herzlich dazu einladen sich auf den nächsten Seiten über unsere Fachgebiete zu informieren und uns und unser Unternehmen näher kennen zu lernen.

Unser Sortiment

  • Prothesen

    Prothesen

    Prothesen

    In Deutschland leben ca. 250.000 Menschen mit einer Amputation und jährlich kommen ca. 55.000 Neuamputationen hinzu.
    Neben Unfällen, Tumorerkrankungen, Infektionen und Verletzungsfolgen die einen verhältnismäßig geringen Anteil der Amputationsgründe darstellen, sind heute Gefäßerkrankungen, z.B. als Folge von Diabetes, die mit Abstand häufigste Amputationsursache.

    Wurde eine Amputation durchgeführt, ist dies für den jeweils Betroffenen eine gewaltige psychische Belastung, die meist nur mit professioneller Hilfe gemeistert werden kann. Erst die Aussicht, auch mit einer Prothese sein Leben weitestgehend unabhängig meistern zu können gibt vielen Betroffenen wieder Mut und Hoffnung für eine weitere Zukunft.

    Prothesen sind Körperersatzstücke die nach Amputationen oder Dysmelien (angeborenes Fehlen von Gliedmaßen) ihren Einsatz finden. Gerade in der Prothesentechnik hat in den letzten 30 Jahren eine wahre technische Revolution stattgefunden. Der Einsatz modernster Materialien, wie Carbon, Silikon, Titan usw. und die Verwendung mikrochipgesteuerter Bauteile oder myoelektronischer Sensoren, machen den Prothesenbau von heute zur high technology und den Orthopädie-Techniker zum absoluten Spezialisten.

    Prothesen der oberen Extremität:

    Prothese, Handprothese, Kaffee trinken Prothese, Handprothese, Fischen Prothese, Handprothese, Zähneputzen Prothese, Handprothese, Fahrrad fahren Prothese, Handprothese, Handy Prothese, Handprothese, Parkautomat Prothese, Handprothese, Fotografieren Prothese, Handprothese, Kaffee trinken Prothese, Handprothese, Grüßen

    FOTOSTRECKE: Klicken Sie auf das Bild!

    Armprothesen:
    Armprothesen können die wichtigsten Grundfunktionen der fehlenden Hand - wie z.B. Hand öffnen und schließen - ersetzen, sowie das äußere Erscheinungsbild wiederherstellen. Wir sind heute in der Lage, Ihnen von der rein kosmetischen Armprothese bis hin zur myoelektrischen high-end Prothese,  alle Systeme entsprechend der jeweiligen Amputationshöhe, zu fertigen.

    Kosmetische Armprothesen (Habitusprothesen)
    Kosmetische Armprothesen werden zur Wiederherstellung des äußeren Erscheinungsbildes getragen und von Patienten bevorzugt, für die das äußere Erscheinungsbild von entscheidender Bedeutung ist. Die funktionellen Möglichkeiten sind meist jedoch auf ein einfaches Gegenhalten beschränkt.

    Myoelektrische Armprothesen
    Myoelektrische Armprothesen sind fremdkraftbetrieben. Bei jeder vom Patienten gewollten Kontraktion des Muskels, entsteht auf der Haut eine elektrische Spannung, die zum Steuern der elektrisch angetriebenen Prothesen genutzt wird. Man spricht hierbei auch von gedankengesteuerten Prothesensystemen.

    Diese Systeme sind heute so ausgefeilt, dass man damit nicht mehr nur das einfache Handöffnen und -schließen steuert, sondern auch die Drehung des Handgelenks, sowie Beugung und Streckung des Ellenbogens.

    Nur wenigen Firmen in Deutschland ist es gestattet diese Prothesensysteme zu fertigen, da sie in ihrer Komplexität enormes Fachwissen und technisches Know-how erfordern.
    Das Sanitätshaus Fürst hat die vom Hersteller aufgestellten fünf Myo-Qualitätskriterien alle erreicht und steht selbst unter den qualifizierten Betrieben in einer Ausnahmeposition.  

    Unser Leistungsspektrum - für Ihre Mobilität

    • kontinuierliche Aus- und Weiterbildung unserer Orthopädie-Techniker
    • Kooperation mit speziell geschulten Therapeuten
    • modernste technische Ausstattung
    • Erfahrene Orthopädie-Techniker im Myo-Prothesenbau
    • Qualitativ hochwertige Prothesensysteme
    • zertifiziert für Dynamic-Arm (aktive Ellenbogenbeugung u. -streckung)
    • zertifiziert für Michelangelo-Hand (Axon Bus System)
    • zertifiziert für MyoBock Systeme
    • zertifiziert für MyoBock Kinder Systeme
    • kostenlose Hausbesuche

     

    Silikonprothesen der oberen Extremität:

    Finger- und Teilhandprothesen aus Silikon
    Neben ihrer Eigenschaft als Mittel der sozialen Kommunikation ist die Hand das wichtigste Werkzeug des Menschen, immer im Blick, immer einsatzbereit. Entsprechend stigmatisierend empfinden Menschen schwere Verletzungen der Hand (meist durch Unfall), in denen ein oder mehrere Finger amputiert wurden.

    Psychische Probleme, in einer Welt wo alles perfekt sein muss, berufliche Probleme, wenn man plötzlich eine Tastatur nicht mehr richtig bedienen kann, usw..
    Es gibt viele Gründe, warum Menschen den Wunsch an uns herantragen, ihnen ihre Hand wieder so herzustellen, dass diese kosmetisch perfekt und fast wieder uneingeschränkt nutzbar ist.

    Voraussetzung für so ein Versorgungsergebnis ist eine exakte Maß- und Abformtechnik, eine an Perfektion grenzende Fertigungstechnik und eine Farbgestaltung die sich zu fast 100 Prozent an den Vorgaben der natürlichen Hand orientiert.

    Das hohe technische Wissen, kontinuierliche Schulungen und jahrelange Erfahrung in der Verarbeitung von Silikon-Kautschuken waren der Grund, dass der weltgrößte Hersteller von Prothesen-Passteilen, die Firma "Otto Bock Health Care Deutschland GmbH" aus Duderstadt, das Sanitätshaus Fürst in die erlesene Liste der Silikon-Qualitätspartner aufnahm.

    Zusammen mit der Firma Otto Bock fertigen wir, egal ob einzelner Finger oder Teilhand, Prothesen, die an Passgenauigkeit und kosmetischer Perfektion, keine Wünsche offen lassen.

    ottobock

     

    Unser Leistungsspektrum:

    • hochwertige technische Ausstattung
    • jahrelange Erfahrung im Bereich Silikontechnik
    • kontinuierliche Weiterbildungen unserer Orthopädietechniker
    • verfassen einer herausragenden fachlichen Expertise
    • Hausbesuche

    Weitere Informationen unter: Leben mit Fingeramputation

     

    Prothesen der unteren Extremität:

    Beinprothesen
    Mobilität ist Lebensqualität, in jedem Alter, auch nach einer Beinamputation. So vielfältig unser Leben ist, so verschieden sind auch die Anforderungen an eine Prothese.

    Prothese, Beinprothese, Motorrad fahren Prothese, Beinprothese, Motorrad fahren Prothese, Beinprothese, In der Natur Prothese, Beinprothese, Wandern Prothese, Beinprothese, Fahrrad fahren Prothese, Beinprothese, Treppe hinuntersteigen Prothese, Beinprothese, In der Natur Prothese, Beinprothese, Karte lesen Prothese, Beinprothese, Motorrad reparieren

    FOTOSTRECKE: Klicken Sie auf das Bild!

    Jede von uns gefertigte Prothese ist ein Unikat, die individuell für Ihren Nutzer hergestellt wurde.
    Ob Stumpfbettungen aus HTV-Silikon (Hochtemparaturvernetztes Silikon), aus Gießharz mit oder ohne flexiblen Innenschaft, mit Silikon-, Gel- oder Polyurethan-Linern, usw. - egal welche Anforderungen Ihre Stumpfverhältnisse an uns stellen, wir sind in der Lage diese zu erfüllen.

    Das menschliche Bein erfüllt eine Vielzahl von Aufgaben und somit sind auch die Anforderungen an ein Prothesenbein sehr groß. Eine Prothese ist eine Kombination aus Prothesenschaft (Stumpfbettung) und diversen Passteilen, die sich gegenseitig so ergänzen, dass sie das menschliche Bein so gut wie möglich ersetzen. Welche Passteile im Einzelnen verwendet werden, richtet sich nach der jeweiligen Amputationshöhe und dem Aktivitätsgrad des Patienten.

    Wir unterscheiden hierbei vier Mobilitätsklassen:
    Mobilitätsklasse 1: Innenbereichsgeher
    Mobilitätsklasse 2: eingeschränkter Außenbereichsgeher
    Mobilitätsklasse 3: uneingeschränkter Außenbereichsgeher
    Mobilitätsklasse 4: uneingeschränkter Außenbereichsgeher mit besonders hohen Ansprüchen

    Unser Leistungsspektrum - für Ihre Mobilität

    • kontinuierliche Aus- und Weiterbildung unserer Orthopädie-Techniker
    • Kooperation mit speziell geschulten Therapeuten
    • modernste technische Ausstattung
    • Erfahrene Orthopädie-Techniker im Prothesenbau
    • Qualitativ hochwertige Prothesensysteme
    • zertifiziert für das mikroprozessorgeregelte Kniegelenk GENIUM®
    • zertifiziert für das mikroprozessorgeregelte Kniegelenk C-Leg®
    • zertifiziert für das AeroLink®-Unterdrucksystem
    • zertifiziert für Harmony®-Unterdrucksystem
    • kostenlose Hausbesuche

     

    Oberschenkelprothesen
    Eine Oberschenkelamputation oder auch transfemorale Amputation wird dann durchgeführt, wenn das vorhandene Kniegelenk aus medizinischen Gründen vom Chirurgen nicht mehr erhalten werden kann.

    Die längsovale Schaftform (CAT-CAM)  in Kombination mit hydrostatischer Belastungsaufnahme, d.h. es wird die gesamte Stumpfoberfläche zur Lastaufnahme herangezogen, ist heute die Schaftform der Wahl. Hierbei bietet sich dem Patienten der Vorteil, gegenüber der veralteten querovalen Schaftform, dass die Prothesenführung in der Stand- und Schwungphase, durch den großflächigen Kontakt erheblich verbessert wurde.
    Ob der Patient letztlich mit einem Saugsystem und flexiblem Innenschaft, oder einem Linersystem mit distaler Arretierung versorgt wird ist letztlich den Stumpfverhältnissen, dem Krankheitsbild und/oder auch dem Wunsch des Patienten geschuldet.
    Dank kontinuierlicher Zusatzqualifikationen ist die orthopädische Werkstatt des Sanitätshauses Fürst, heute in der Lage seinen Patienten modernste Prothesenpassteile, wie z.B. die mikroprozessergeregelten Kniegelenke C-Leg® oder das noch weiterentwickelte Genium® zu bieten.

    Diese Kniegelenke unterscheiden sich maßgeblich von konventionellen mechanischen Kniegelenken, wie nachfolgend aufgeführt:

    C-Leg® Kniegelenk

    • vollständig mikroprozessorgeregeltes Kniegelenk
    • unerreicht hohe Sicherheit und Dynamik
    • Annäherung an natürliches Gangbild
    • sicheres, harmonisches Gehen in unterschiedlichen Schrittgeschwindigkeiten und auf verschiedenen Untergründen
    • dreijährige Garantie mit kostenfreier Serviceinspektion nach 24 Monaten
    • C-Leg Mobilitätsgarantie
    • Empfohlen für die Mobilitätsgrade 2 bis 4

    und zu den bereits aufgeführten Punkten bietet das derzeit beste Kniegelenk folgende zusätzliche Vorteile:
     
    Genium® Kniegelenk

    • optimiertes physiologischen Gehen
    • natürliches Treppensteigen
    • natürliches Überwinden von Hindernissen
    • natürliches Stehen
    • Empfohlen für die Mobilitätsgrade 2 bis 4

     

    Unterschenkelprothesen

    Die Unterschenkelamputation oder auch transtibiale Amputation ist eine sowohl funktionell als auch kosmetisch gut zu versorgende Amputation.
    Die Stumpfbettung erfolgt heute in der Regel mit Linern aus Silikon, Gel oder Polyurethan, aber auch die Verwendung von Polytol®- oder HTV-Innenschäften liefert gerade bei schwierigen Stumpfverhältnissen beste Ergebnisse.
    Der Liner oder Innenschaft dient als  „zweite Haut“ zwischen den beweglichen Weichteilen des Stumpfes und der harten Schale des Schaftes, welcher die sogenannten Scherkräfte zwischen Haut und Prothesenschaft auf ein Minimum reduziert und somit den Tragekomfort der Prothese erheblich erhöht.
    Je nach Aktivitätsgrad des zu versorgenden Patienten erfolgt dann die Auswahl der Fußsystems. Egal ob sicheres Stehen und vorsichtiges Gehen, dynamisches Marschieren oder schnelles Rennen für Sie im Vordergrund steht, bei uns bekommen Sie den Prothesenfuß der individuell auf Sie abgestimmt ist. Durch die  Zusammenarbeit mit den weltweit führenden Herstellern für Prothesensysteme, sind wir heute in der Lage, Ihre Prothese mit dem für Sie idealen Fußsystem auszustatten.


    Fußprothesen aus Silikon

    Ihr Amputationsstumpf ist verheilt und weitestgehend schmerzfrei belastbar, dann ist die Zeit gekommen Sie mit einer Silikon-Fußprothese zu versorgen, die kosmetisch und ästhetisch, aber auch funktionell keine Wünsche offen lässt.
    Im Vordergrund dieses exklusiven Prothesensystems stehen dabei eine gleichmäßige Druckverteilung und ein verbessertes Gangbild. Eine optimale Fixierung am Amputationsstumpf verhindert Hautirritationen.
    Der kosmetische Aspekt vervollständigt auch hier die Versorgung. Barfußlaufen wird ebenso ermöglicht wie das Tragen von Konfektionsschuhen mit verschiedenen Absatzhöhen.

    Weitere Informationen unter: Vorfußamputation

  • Orthesen

    Orthesen

    Orthesen sind orthopädie-technische Hilfsmittel, die entweder als individuelle Maßorthese in den orthopädischen Werkstätten des Sanitätshauses Fürst gefertigt werden, oder ein von der Industrie gefertigtes Produkt das nach den Maßvorgaben des Herstellers am Patienten angepasst wird.
    Orthesen gleichen angeborene oder erworbene Fehlstellungen des Bewegungsapparates aus oder unterstützen diesen in seiner Funktion. Diese Hilfsmittel dienen primär zur Stabilisierung, Entlastung, Ruhigstellung, Führung oder Korrektur der Gelenke. Orthesen können durch die Entlastung des betroffenen Körperteils die Heilung unterstützen. Dies gilt vor allem auch nach (Sport-)Verletzungen an Bändern, Gelenken oder Knochen.
    Der prophylaktische Einsatz von Orthesen, speziell bei bewegungsintensiven Sportarten wie Fußball, Tennis, Squash, Ski Alpin, Eishockey und in der Leichtathletik führt  zu einer deutlichen Verringerung von Band- und Gelenkverletzungen.
    Während noch in den 70er Jahren, Orthesen hauptsächlich aus Metall und Leder konstruiert wurden, so haben sich speziell in den letzten zwanzig Jahren neue Werkstoffe wie Silikon, Carbon, Polypropylen und Titan im Orthesenbau durchgesetzt, die zu einer enormen Gewichtsreduzierung geführt haben und somit ganz neue Funktionen und Eigenschaften der Hilfsmittel ermöglicht haben.

  • Schuheinlagen nach Maß

    Schuheinlagen nach Maß

    Eine der wohl in der Öffentlichkeit am meisten unterschätzten Versorgungsformen in der Orthopädietechnik.
    Kopfschmerz, Hüftschmerz, Nackenverspannungen, Wirbelsäulenprobleme usw. das alles aber können Auswirkungen einer Fehlstellung der Füße sein.
    Nach Verordnung Ihres Arztes fertigen wir für Sie Ihre individuelle Fußbettung, nach Form- oder Computerabdruck. Egal ob für den Sport-, Berufs-, Arbeits- oder Freizeitschuh Ihre Einlage ist immer ein medizinisches Hilfsmittel, ein Unikat, das die Statik Ihres Körpers neu ausrichtet, den Bewegungsablauf korrigiert und vorhandene Schmerzen beseitigt.
    Gegenüber vergangen Jahren sind die heutigen Einlagenmodelle keine harten und starren Einlegeplatten mehr, sondern technisch ausgereifte Hilfsmittel die sowohl an Materialauswahl, als auch an punktuellen Korrekturmöglichkeiten keine Wünsche mehr offen lassen.
    Die heute häufigsten Fußfehlstellungen sind Knick-, Senk-, Spreiz- und Plattfuß resultierend aus schlechtem Billigschuhwerk und dem zunehmenden Alter und dem Übergewicht der Bevölkerung.
    Auch bei Kindern ist zu beobachten, dass die Zahl der Fußfehlstellungen in den letzten zehn Jahren gravierend anstieg, Übergewicht und Bewegungsmangel sind hier mit Sicherheit die Hauptgründe dafür.
    Aber egal ob Jung oder Alt wir die Techniker der orthopädischen Werkstatt des Sanitätshaus Fürst haben für Ihre Füße die optimale Lösung für eine schmerzfreie Mobilität in die Zukunft.

  • Schuhzurichtungen

    Schuhzurichtungen

    Als besonderen Service bieten wir unseren Kunden auch orthopädische Zurichtungen am konfektionierten Schuh an.

    Die wären:

    Innen- und Außenranderhöhung bei lateraler oder medialer Gonarthrose, Genu varum, Genu valgum, Außen- oder Innenbandläsionen an Knie- oder Sprunggelenk
    Verkürzungsausgleich an Sohle und/oder Absatz bei Beinverkürzung, Spitzfuß, Achillessehnenverkürzung, Achillodynie, Entlastung der Wadenmuskulatur (z. B. bei Teilruptur)

    (Ballen-)Rolle mit rückversetztem Auftritt und besonders starker Wirkung bei Fußwurzel-, Sprunggelenks- oder Kniearthrose, Achillodynie, Versteifung des Kniegelenks, bei Frakturen an Großzehe oder Fußwurzel, Beugekontraktur des Kniegelenks, Köhler II oder III, Abriss der Patellasehne, Polyneuropathie, Ulcus an der Fußsohle, Hallux rigidus

    Schuhbodenversteifung bei Fußwurzelarthrose, Fußwurzelarthrodese, unverheilten Mittelfußfrakturen

    Schmetterlingsrolle mit Weichpolsterung der Mittelfußköpfchen bei entzündeten Metatarsalgelenken und kontraktem, schmerzhaften Senk-Spreizfuß

    Haglundfersenpolster bei Haglundferse und Bursitis Achillessehne (Schleimbeutelentzündung an der Achillessehne)

  • Diabetes mellitus

    Diabetes mellitus

    Kaum eine Erkrankung wird die Medizin in den nächsten Jahren und Jahrzehnten vor größere Herausforderungen stellen wie Diabetes mellitus. Bei Diabetes-Patienten wird vom Körper entweder zu wenig oder gar kein Insulin produziert, dieses Hormon ist aber zur Senkung des Blutzuckerspiegels unbedingt nötig.
    Diabetes ist heute hauptsächlich eine Erkrankung der modernen Gesellschaft, wenig Bewegung und das viele und z. T. ungesunde Essen sind sicherlich Hauptgründe für das Auftreten von Diabetes, aber auch Faktoren wie Vererbung spielen sicherlich eine Rolle.
    Eine unbehandelte oder schlecht eingestellte Diabetes kann heute eine ganze Anzahl von Organen schädigen, wie:

    • Herz
    • Nieren
    • Augen
    • Nervensystem
    • Blutgefäße


    Die beiden letzteren fallen in das Versorgungsspektrum des Orthopädietechnikers.
    Bei Schädigungen des Nervensystems ist es die diabetische Polyneuropathie (dPNP) die den Techniker vor Herausforderungen stellt. Sie ist eine Schädigung multipler Nerven und beginnt an den Fußsohlen und steigt in der Regel symmetrisch auf

    Durch zusätzlich auftretende Fußfehlstellungen wird die Bildung von Druckgeschwüren begünstigt. Diese Druckgeschwüre in Verbindung mit der zusätzlich auftretenden Angiopathie (Durchblutungsstörung) können bis hin zur Amputation des betroffenen Beines führen.
    Hier setzt die Arbeit unserer Fachleute an. Entlastung und Weichbettung der gefährdeten Fußsohlenregion mittels individuell nach Gipsabdruck angefertigten diabetisch adaptierten Fußbettungen im Mehrschicht- Polsterverfahren.

    Diese diabetisch adaptierten Fußbettungen in Verbindung mit einem Diabetiker Therapieschuh bringen der geschädigten Fußsohlenregion die Entlastung, die diese zum Abheilen benötigt. Bei Diabetiker Therapieschuhen sind im Fußraum keine auftragenden Nähte oder einengenden Zehenkappen, eine zusätzliche Sohlenversteifung mit Abrollhilfe verhindert Scherkräfte, die zu einer weiteren Reizung des diabetischen Fußsyndroms (diabetische Podopathie) führen würden.

    Das durch die diabetische Polyneuropathie hervorgerufene, fehlende Schmerzempfinden mit gleichzeitiger Überlastung des betroffenen Fußes, kann im fortgeschrittenen Stadium zu einem sogenannten Charcot-Fuß führen. Hierbei handelt es sich um Knochenfrakturen die unbehandelt erst zu einer Schwellung, dann Rötung, bis hin zur Verformung des Fußes, führen.
    Die Behandlung eines Charcot-Fußes aus orthopädietechnischer Sicht, reicht vom industriell hergestellten Diabetic Walker bis hin zur individuell hergestellten Zwei-Schalen-Orthese nach Gipsabdruck.
    Durch unsere Zusammenarbeit mit Fachärzten und die kontinuierliche Schulung unserer Mitarbeiter sind wir bei Fragen zur Versorgung des diabetischen Fußsyndroms, Ihr Ansprechpartner in der Region.